Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Nahrungsmitteltabelle

Nahrungsmitteltabelle 27 Nov 2015 15:22 #1050

  • shichinin
  • shichinins Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 2
Hallo Forum,

seit einigen Wochen haben wir unsere Ernährung umgestellt und fanden dabei die Nahrungsmitteltabelle und den Säure-Basen-Rechner sehr hilfreich. Allerdings fehlen uns noch Angaben zu einigen Lebensmitteln, die wir gerne, wenn möglich, auch weiterhin auf unserem Speiseplan behalten möchten.

Hier ist die Liste:

Avocado
Quinoa
Kichererbsen
Cous Cous
Essiggurken
Hafermilch (ungesüßt)
Mandelmilch (ungesüßt)
Tofu
Weiße Bohnen
Mais
Maisgries (Polenta)
Alkoholfreies Weizenbier

Kann uns jemand die Werte mitteilen?

Herzlichen Dank und viele Grüße

shichinin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nahrungsmitteltabelle 31 Mär 2016 10:15 #1056

  • Amitra
  • Amitras Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 1
Hallo!

Inzwischen habe ich einige Nahrungsmitteltabellen miteinander verglichen und bin zunehmen irritiert, weil die Unterschiede so beträchtlich sind.
Bishlang war beispielsweise mein Kenntnisstand, dass Alkohol sauer ist/wirkt.
In dieser Tabelle erscheint Wein basisch!?! :ohmy:

Hat jemand gesicherte Angaben?
Dankeschön!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nahrungsmitteltabelle 01 Apr 2016 11:48 #1057

  • shichinin
  • shichinins Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 2
Hallo Amitra,

ich habe hier im Forum am 27. November 2015 (!!) eine Frage gestellt und warte immer noch auf Antwort.
Sieht so aus, als wäre die Sache ziemlich tot.
Vielleicht hast du ja mehr Glück.

Grüße
Shichinin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nahrungsmitteltabelle 04 Apr 2016 08:43 #1058

  • IPEV
  • IPEVs Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 130
  • Dank erhalten: 17
Hallo Amitra,

Ob ein Lebensmittel sauer oder basisch im Körper verstoffwechselt wird, ist abhängig vom Eiweiß/Protein-Gehalt. Die kleinesten Bausteine eines Proteins sind die Aminosäuren. Gerade die schwefelhaltigen Aminosäuren werden im Körper sauer verstoffwechselt.

Die meisten (älteren) Lebensmitteltabellen mit Säure-Basen-Werten stammen aus dem Bundeslebensmittelschlüssel. Die Berechnung des Säure- bzw. Basenüberschusses erfolgt aus der Differenz von Basenäquivalenten (Summe aus Natrium-, Kalium-, Calcium- und Magnesiummolekularanteilen) und Säureäquivalenten (Summe aus Chlor-, Schwefel- und Phosphormolekularanteilen) in Lebensmitteln unter Berücksichtigung eines Rundungsfehlers.
Eine genauere Art der Klassifizierung erfolgt durch das PRAL-Rechenmodell (Potential Renal Acid Load) von Remer und Manz (1995) , das dem Rechner auf www.basica.de zugrunde liegt und dem aktuellen Stand der Wissenschaft entspricht. Danach werden Lebensmittel nach ihrer potenziellen Säurebelastung der Niere eingeteilt, d. h. wie hoch die Säureausscheidung über die Niere beim Verzehr bestimmter Lebensmittel ist. Dieser Wert berücksichtigt im Vergleich zum Bundeslebensmittelschlüssel auch die Absorptionsrate von Mikronährstoffen im Darm, deren Verstoffwechslung und die im Körper aus schwefelhaltigem Eiweiß entstehende Säure. Werte mit einem negativen Vorzeichen sind der Definition gemäß basenüberschüssig. Die Werte wurden empirisch errechnet und im Humanversuch bestätigt.


Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an Eiweiß wie z.B. Fleisch, Fisch oder Milchprodukte belasten also den Säure-Basen-Haushalt mit Säure, Obst und Gemüse hingegen sind gute Basenlieferanten.
Zucker enthält ebenso wie Kaffee und Wein kein Eiweiß und damit keinerlei säurebildenden Komponenten. Zucker wird vom Körper neutral verstoffwechselt.
Kaffee ist ein wässriger Pflanzenauszüge und weist daher sogar einen geringfügigen Basenüberschuss auf. In der Laienpresse wird dies jedoch immer noch häufig falsch dargestellt, da die die Magensäurebildung fördernde Wirkung von Kaffee mit dessen Auswirkungen auf den Säure-Basen-Haushalt verwechselt wird. Die Säurebildung im Magen nach dem Genuss von Kaffee (und auch vielen anderen Lebensmitteln) ändert jedoch an der Säure-Basen-Bilanz gar nichts!
Rot- und auch Weißwein wird aufgrund des Gehaltes an basischen Mineralstoffen und weiteren positiven sekundären Pflanzeninhaltsstoffen (Grundstoff: Weintrauben) im Körper ebenfalls basisch verstoffwechselt.


Ich hoffe, dass diese Information hilfreich ist.

Mit freundlichen Grüßen,
IPEV
© IPEV - Institut für Prävention und Ernährung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Amitra, Nadja

Nahrungsmitteltabelle 04 Apr 2016 11:38 #1059

  • IPEV
  • IPEVs Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • Beiträge: 130
  • Dank erhalten: 17
Hallo Forum,

seit einigen Wochen haben wir unsere Ernährung umgestellt und fanden dabei die Nahrungsmitteltabelle und den Säure-Basen-Rechner sehr hilfreich. Allerdings fehlen uns noch Angaben zu einigen Lebensmitteln, die wir gerne, wenn möglich, auch weiterhin auf unserem Speiseplan behalten möchten.

Hallo Shichinin,
leider wurde diese Anfrage tatsächlich übersehen. Entschuldigung!

Hier ist die Liste:

Avocado -8,66 mEq
Quinoa
Kichererbsen 2,11 mEq
Cous Cous
Essiggurken -1,45 mEq
Hafermilch (ungesüßt)
Mandelmilch (ungesüßt)
Tofu 0,33 mEq
Weiße Bohnen -9,97 mEq
Mais 3,24 mEq
Maisgries (Polenta)7,98 mEq
Alkoholfreies Weizenbier -0,13 mEq

Ich hoffe, dass diese Angaben hilfreich sind.

Mit freundlichen Grüßen,
IPEV
© IPEV - Institut für Prävention und Ernährung
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Nahrungsmitteltabelle 29 Apr 2016 17:01 #1073

  • Bluemchen
  • Bluemchens Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Beiträge: 6
HI,

ich habe das auch schon bemerkt, dass unterschiedliche Tabellen da ganz oft verschiedene Werte zeigen.

LG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Powered by Kunena Forum  Protected by R Antispam